BSSB informiert: Aktuelles zur COVID-19-Pandemie

Wiesn 2020 offiziell abgesagt / Oktoberfest-Landesschießen 2020 entfällt / Verdoppelung der Sportpauschale wichtiger, richtiger, erster Schritt

Oktoberfest-Landesschießen abgesagt

Die Bekämpfung der COVID-19-Pandemie erfordert auch von uns Schützinnen und Schützen viel Disziplin und besonderes Verantwortungsbewusstsein. Denn die Gesundheitslage ist nach wie vor ernst. Entsprechend groß sind auch die Einschnitte: Sogar das weltweit größte Volksfest, unser Oktoberfest, und mit ihm das größte Freischießen der Welt, unser traditionsreiches Oktoberfest-Landesschießen, mussten abgesagt werden. Wir bedauern dies sehr, verstehen aber die Notwendigkeit.

Verdoppelung der Sportpauschale

Der wirtschaftliche Schaden, der unseren Vereinen durch die COVID-19-Pandemie entstanden ist, ist teils groß. Ausgefallene Veranstaltungen, gegebenenfalls angefallene Stornogebühren, ausgebliebene Spenden oder fehlende Standmieten häufen sich und erfordern eine finanzielle Abfederung für die betroffenen Schützenvereine. Gegenwärtig wertet der BSSB die Ergebnisse einer diesbezüglichen Umfrage unter seinen Mitgliedsvereinen aus, um entsprechend auf die Politik zuzugehen.

Die von Herrn Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder, MdL, in seiner Regierungserklärung vom 20. April 2020 angekündigte Verdoppelung der Sportpauschale ist hier bereits ein sehr guter erster Schritt und ein wichtiges Signal für die Unterstützung unseres Schießsports durch die Bayerische Staatsregierung und durch die bayerische Landespolitik.

Hierfür unser ausdrücklicher Dank, verbunden mit der Hoffnung auf weitere Unterstützung!

 

Was bedeutet dies für unseren Schützenverein?

  • Unsere Schießstände bleiben weiterhin gesperrt.
  • Vereinsveranstaltungen und schießsportliche Veranstaltungen sind weiter untersagt.
  • Dies gilt vorerst bis einschließlich 3. Mai 2020, bei Großveranstaltungen sogar bis mindestens zum 31. August 2020.

Mehr findet Ihr auf der Seite des BSSB